Springe zum Inhalt

Startseite

Liebe Freundin! Lieber Freund!

„Nett, dass du vorbei geschaut hast, schön dich“ hier zu sehen, bei uns im unseren virtuellen Zuhause, im unseren digitalen Garten. Hier werden ein paar Fenster und Türen und Toren geöffnet zum unseren realen Leben.

Seit kurzem (gefühlt: vor ein paar Augenblicken) läuft unser Leben in der Eifel. Geträumt, erwünscht und trotzdem so plötzlich: Wir wurden Besitzer eines Hauses, einer Pension und eines großen Gartens. Und wenn wir auf unser Domizil blicken, kommen nur Gedanken über Werke und Tage, obwohl keiner von uns Hesiod heißt.

Wir hoffen, dass auch Sisyphus keiner heißt und ist. Wir sind nicht bereit, ohne Sinn, umsonst und ewig Steine zu rollen. Wir sehen uns eher als Atlas-Nachfahren, wir werden alles auf unseren Schultern halten / tragen müssen: das Haus, die Pension, der Garten. Es gibt auch etwas, was uns leichter macht, alle unsere Lasten zu tragen: Wir leben an einem wunderbaren Ort, zwischen  warmherzigen Menschen, in Hürtgenwald. So plötzlich  (zwar geträumt und erwünscht) sind wir Eifeleaner geworden.

Die Pension: im NELEV Domizil kannst du ein Privatzimmer (später auch mehrere) mit eigenem Duschbad und Toilette mieten, dein Essen in einer gemeinsamen Küche zubereiten, in einem gemeinsamen Wohnzimmer sich erholen.

Der Garten: der NELEV Garten sieht noch ziemlich unfertig aus, aber kann man schon einige Teile vom künftigen „grünen Raum“ erkennen. Du kannst uns über die Schulter schauen, oder auch etwas mitmachen: Informationen über mögliche Aktivitäten bekommst du bei NELEVsha.

Der Ausblick: Das ist fast wie ein Weltweitblick, nur ein bisschen kleiner. Im NELEV Ausblick geht es um unsere Gegend, ihre Geschichte, die Leute von hier. Wohin man gehen muss, um etwas zu lernen, wo man gut essen kann, wo findet man bessere Fleisch oder Fisch. Also: Alles nützlich.

Und wir: vieles (aber nicht alles!) erfährst du über uns.